http://www.skiteam-alpin.de/

 

So wie nicht behinderten Skisportlern stetig bestrebt sind ihre Leistungen zu erhöhen, gilt es auch die Trainings- und Wettkampfbedingungen der körperlich Behinderten alpinen Skisportler/innen zu verbessern.  So halfen Forscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DRL) im November 2010 der Deutschen Paralympischen Nationalmannschaft Ski alpin die windschnittigste Körperhaltung für ihr Sporttreiben zu finden. Die Untersuchungen dazu sind zusammen mit Sportmedizinern der Universität Göttingen in einem Windkanal der TU Hamburg-Harburg durchgeführt worden. Links zum vollständigen Artikel (PDF) und dessen Veröffentlichungen sind nach dem unten stehenden Bild zu finden.

 

Georg Kreiter während der Vorbereitungen zur Spiroergometrie auf unserem Laufband.

 

Artikel des DRL als PDF

weitere Links:

http://www.stadtradio-goettingen.de/redaktion/nachrichtenarchiv/november_2010/paralympische_athleten_in_windkanal

http://www.pro-physik.de/Phy/leadArticle.do?laid=13457

http://www.tu-harburg.de/fds/test-facilities/large-low-speed-wind-tunnel/paralympics-ski-team.html

http://www.reisenews-online.de/2010/11/03/ski-alpin-paralympics-nationalmannschaft-im-windkanal/