Prof. Dr.med. et Dr.rer.nat. Andree   N i k l a s

 

 

 

1956-1968                    Schule, Abitur und Berufsausbildung Chemiefacharbeiter

 

1968-1975                     Studium der Chemie und Physikalisch-chemischen Messtechnik an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

1972                            Diplomarbeit und

1977                            Promotion zum Dr. rer. nat.

 

1975-1981                     Studium der Humanmedizin an der Otto-von-Guericke-Universität-Magdeburg, Approbation als Arzt, Spezialisierung Notfall- und Tauchmedizin in Greifswald und Stralsund,

1981                            Diplomarbeit und

1984                            Promotion zum Dr. med.

 

1981-1985                     Weiterbildung zum Facharzt für Sportmedizin,

Klinikarzt in Ribnitz-Damgarten, Halberstadt, Gommern und Magdeburg, Schwerpunkte Anästhesie und Notfallmedizin, Traumatologie sowie Physikalische und Rehabilitative Medizin, Manuelle Medizin          

 

1985 - 1990                   Forschungsgruppenleiter Funktionelle Diagnostik des Sportmedizinischen Dienstes der DDR, Gesellschaft für Biomedizinische Technik und Informationsverarbeitung der DDR

1985                            Wissenschaftspreis der Gesellschaft für Sportmedizin

 

1989                            Habilitation zum Dr. med. habil.

1990                            Facultas docendi für das Fachgebiet Sportmedizin

1990 - 94                      Abteilungsleiter an der Klinik für Orthopädie der Universität Magdeburg;

Weiterbildung in der Manuellen Medizin an der Universität Potsdam und der Sonographie des Bewegungsapparates (DGUM),

Zusatzbezeichnung Chirotherapie LÄK Sachsen-Anhalt

Promotionsbetreuungen Humanmedizin

Weiterbildungsberechtigung Sportmedizin

 

seit 1990                      Sportmedizinische Betreuung von Schwimmmeistern, Rettungsschwimmern   

und Sporttauchern in Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern,

1991 - 99                     Betreuungsarzt für Sporttherapie und Behindertensport, Tauchen mit

Paraplegikern                          

1993 - 99                      Aufenthalte an der Fakultät für Bewegungswissenschaften der Freien Universität Amsterdam im Rahmen der Forschungskooperation

seit 1994                      Privatdozent - venia legendi Sportmedizin – Universitätsmedizin Magdeburg

Berufung zum Universitätsprofessor für Sportmedizin an den Bereich Humanmedizin (Universitätsmedizin) der Georg-August-Universität Göttingen, Zentrum Anaesthesiologie, Rettungs- und Intensivmedizin, Lehrtätigkeit am Institut für Sportwissenschaften

Promotionsbetreuungen und Gutachtertätigkeit Humanmedizin und Sport-wissenschaften Universitäten Göttingen, Potsdam, Leipzig

 

1993 – 1999                  Geförderte Forschungsprojekte Behindertensport des Bundesinstitutes für

Sportwissenschaft Köln

1995 - 96                      Gefördertes Forschungsprojekt „Muskelstoffwechsel“ der

Deutschen Agentur für Raumfahrtangelegenheiten (DARA/DLR) mit Aufenthalten am Centre Nationale d`Ètudes Spaciale Paris

 

1996                            Zusatzbezeichnung Tauchmedizin GTÜM e.V., Staatlich Anerkannter

Tauchlehrer

1996 - 97                      Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin

seit 1999                      Leistungsdiagnostik für Paralympics-Sportler Ski alpin

seit 2000                      Heilverfahrensteuerung für Unfallgeschädigte, Konsiliararzt für

Rehadienste

2003 - 04                      Weiterbildung Rettungsmedizin und Airwaymanagement

2005 – 09                     Fortbildung Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit (EfL)

                                  

seit 2008                      IKK anerkannter Ärztlicher Fachlehrer Manuelle Therapie

                                    und Zusammenarbeit mit dem Institut für angewandte Manuelle Therapie

 (IFAMT) sowie OPERIS NL/DE

seit 2010                      Konsiliararzt der Rehasuisse GmbH Root-Längenbold (LU – CH)

 

 

Aktuelle geförderte Forschungsprojekte:

 

1. „Fatigue Syndrom bei Patientinnen nach Mamma-CA“ in   

Kooperation mit der Sonnenberg-Klinik Bad Sooden-Allendorf

(Deutsche Krebshilfe);

2. Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit zur  beruflichen  

Wiedereingliederung in Kooperation mit der Deutschen Renten-

Versicherung Braunschweig-Hannover und der Fa. Otto Bock   

Duderstadt;

3. Projekt Sekundärprävention chronischer Rückenschmerzen für die

Nieders. Landesforsten;

4. Funktionsdiagnostik im Behindertensport Ski alpin des Deutschen

Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und des DAAD

 

 

 

Anschrift:

Prof. Dr. med. et Dr. rer. nat. A. Niklas, Universitätsmedizin Göttingen – Schwerpunkt Rehabilitations- und Sportmedizin, Sprangerweg 2, 37075 Göttingen, Tel. 0551 – 39 5692, Fax. 0551 – 39 91168,

e-Mail: aniklas@gwdg.de